Vier gewinnt!

 

Empor Grabow schickt den Brüsewitzer SV mit 4:0 vom Platz und holt wichtige drei Punkte.

 

Das Spiel verlief zunächst recht ausgeglichen mit wenig zwingenden Torchance auf beiden Seiten.

In Minute 23 unterbrach der Schiedsrichter kurz das Spiel, als Zeichen der Solidarität nach dem 

Vorfall auf Rügen, bei dem ein Schiedsrichter bei einem Spiel von Spielern attackiert wurde.

Somit wollte man auch ein Zeichen setzen, dass Spiele ohne Schiedsrichter nicht denkbar wären.

Empor unterstützt diese Aktion ausdrücklich!

Nach diesem kurzen Break verlagerte sich das Spiel leicht zugunsten von Empor aber dennoch ging es torlos in die Kabinen. Ähnlich ausgeglichen wie im ersten Durchgang ging es in den zweite Halbzeit.

Eine kleine Vorentscheidung fiel in Minute 65. Nach überhartem Einsteigen eines Brüsewitzer Spielers gegen Stefan Baran, der anschließend verletzt vom Platz musste, war Brüsewitz nun ein Mann weniger.

Der anschließende Freistoß aus knapp 40m von Martin Baran fand nach immer länger gewordener Flugkurve das Brüsewitzer Tor zur Führung für Empor.

Danach war Empor deutlich am Drücker. 

In Minute 69 nutzte Bauersfeld nach einer Empor-Ecke den Abpraller und versenkte aus 11m zum 2:0. 

Nur zwei Minuten später beendet Empor nach einer abgefangenen Brüsewitzer Ecke erfolgreich einen Konter, bei dem in einem klasse Zusammenspiel Bauersfeld auf Zukowski abgibt, der auf 3:0 stellte (71. Minute).

Einen optischen Leckerbissen boten Bulz und Matuschek in einer herrlichen Kombination auf der linken Außenbahn. Bulz stürmt bis zur Strafraumgrenze vor und netzt in Minute 81

von dort sehr sehenswert ins rechte obere Eck ein.

Ein sehr wichtiger Sieg und drei wichtige Punkte! Trotzdem wird es Eng im Tabellenkeller!

Nun heißt es, diese gute Leistung im letzten Spiel nächste Woche in Goldberg zu bestätigen. 

 

🔵⚪🔵⚪GEMEINSAM EMPOR!⚪🔵⚪🔵

 

Aufstellung Empor Grabow:

Möller (T), Harder (C), Bulz, Bauersfeld, Hoyer, Krüger (Matuschek ab 77.Min), Buhmann (Möller ab 46.Min), Schacht, Zukowski, Baran M., Baran S. (Suchy ab 65.Min)

 


Leider nix geholt in Sternberg

 

im Duell beim Tabellennachbarn in Sternberg war leider kein Punkt zu holen.

Empor kam zwar traditionell wieder gut in die Partie und hatte mehr

Spielanteile, sodass bereits nach 5 Minuten Krüger einen Abpraller von Buhmann clever nutzte

und zur frühen Führung einschob.

Auch nach der Führung wollte Empor erkennbar auf den nächsten Treffer drängen.

Weitere gute Chancen wurden erspielt. Der Sternberger Torwart hielt die knappe Führung mit

guten Paraden fest und die Heimmannschaft somit im Spiel.

In Minute 27 entstand aus einer Ecke für Empor eine Kontermöglichkeit, die die Hausherren

zum 1:1 ummünzen konnten. Sternberg setzte nun wiederum nach und nutzte u.a. eine Chance, die sich ergab, als ein hoher Ball die Empor-Abwehr in Bedrängnis brachte. Kurzzeitig stimmten Zuordnung und Abstimmung nicht, sodass Sternberg hellwach die Situation  für sich nutzte und zur Führung einnetzte (36.Minute).

Mit 2:1 ging es in die Kabinen.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Bauersfeld schon den Ausgleich auf dem Fuß,

scheiterte jedoch am gut aufgelegten Torwart der Sternberger. 

Mitte des zweiten Durchgangs wird Martin Baran im Sternberger Strafraum glasklar für (fast) jeden auf dem Platz gefoult und alle hatten mit einem Pfiff des Schiedsrichters zum Elfmeter für Empor gerechnet.

"Jedoch blieb die Pfeife stumm"....

Die Spielanteile verlagerten sich in Richtung Hausherren.

Durch einen langen Ball, bei dem unglücklicherweise auch noch die Abseitsfalle seitens Empor nicht griff,

sorgte Sternberg in der 78. Minute mit dem 3:1 für die Vorentscheidung.

Bis zum Schluss konnte Empor keine zwingenden Tormöglichkeiten mehr auf den Rasen bringen.

Der positive Trend der letzten Spiele konnte leider nicht mitgenommen und in Zählbares gemünzt werden.

Nun gilt es das kommende spielfreie Wochenende zu nutzen und danach die letzten beiden Spiele nochmal voll motiviert anzugehen, damit man zumindest "über dem Strich" in der Tabelle überwintert!

 

 

Aufstellung Empor Grabow:

 

Jahns (T),Harder (C), Bulz, Hoyer (Matuschek ab 80.Min), Schacht, Krüger, Buhmann, Baran M., Suchy (Hoffmeister ab 60.Min), Zukowski, Bauersfeld

 

 

🔵⚪🔵⚪GEMEINSAM EMPOR!⚪🔵⚪🔵

 

Bilder zum Spiel:


Sonntags-Schuss am Samstag!

 

Empor Grabow holt nach sehenswertem Freistoßtor ein 1:0 bei Neumühle!

Von Beginn an war zu erkennen, dass Empor sein Spiel auf den Platz bringen will.

Die "Ranch" machte es unserer Mannschaft jedoch nicht leicht. Daraus entstanden 

leider einige Ballverluste, die Neumühle wiederum für sich nutzen und in Torchance ummünzen wollte.

Die ein oder andere gefährliche Aktion entstand daraus auch, jedoch verhinderte Empor-Torwart

Möller ein ums andere Mal an diesem Tag glänzend den Rückstand!

Torlos ging es in die Halbzeitpause.

In Halbzeit zwei hatte Empor sich den Gegebenheiten angepasst und versuchte nun, mit langen Bällen

in Richtung Tor zu gelangen. In der 64. Minute zirkelte Martin Baran einen Freistoß aus gut 35m Entfernung vorbei an Abwehr und Torwart ins lange Eck zum 1:0. 

Nach der Führung kam Neumühle kaum noch zu nennenswerten Chancen.

Eher war Empor einem Tor näher als die Hausherren.

Ein Arbeitssieg, der mit wichtigen drei Punkten und Tabellenplatz 10 belohnt wird.

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an unsere Fans, die uns hervorragend unterstützt haben und für ordentlich Stimmung gesorgt haben.   

Der positive Trend der letzten Spiele hält somit an und auch in der Tabelle geht es in die richtige Richtung!

 

Aufstellung Empor Grabow:

 

Möller (T), Harder (C) (Klahr ab 88.Min), Bulz, Bauersfeld, Suchy (Möller T. ab 90.Min), Krüger, Buhmann, Schacht, Matuschek (Hoyer ab 64.Min), Zukowski, Baran M.

 

🔵⚪🔵⚪GEMEINSAM EMPOR!⚪🔵⚪🔵

 

 

Bilder zum Spiel:


Ein Punkt bleibt zu Hause! 

 

Empor Grabow ringt dem Tabellenführer SV Stralendorf nach Rückstand noch einen Punkt ab.

Bei strahlendem Sonnenschein erwischte Empor den besseren Start ins Spiel und konnte das umsetzen, was sich die Mannschaft vorgenommen hatte. 

Hoyer legt in Minute 12 einen tollen Pass in den Lauf von Bauersfeld, der sich gegen die Gästeabwehr stark behauptet und vorm Torwart souverän zur frühen Führung für Empor einschob.  

Statt gleich auf den zweiten Treffer zu drängen, wurde Empor nach der Führung jedoch etwas zu passiv - geschuldet auch, da nun Stralendorf durch den Rückstand deutlich mehr ins Spiel investierte.

Durch zwei unplanmäßige und frühe verletzungsbedingte Wechsel kamen für Empor zusätzliche Hürden ins Spiel. In dieser Phase der Neuordnung konnte Stralendorf den Ausgleich erzielen (33. Min), mit dem es auch in die Halbzeitpause ging.

 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war Empor nun deutlich sortierter und ließ dem Spitzenreiter kaum nennenswerte Torchancen zu.

Die Chancenausbeute war aber auf beiden Seiten sehr überschaubar. Erst in Minute 70 bekamen die Gäste einen berechtigten Elfmeter zugesprochen, der zum 2:1 für die Stralendorfer verwandelt wurde.

Empor ließ vom Rückstand aber nicht aus dem Konzept bringen und antwortete schnell: 

In Minute 77 lenkt Martin Baran einen sehenswerten Freistoß auf Buhmann,

der goldrichtig steht und per Kopf ausgleicht.

Von den Spielanteilen her kippte das Spiel Richtung Empor, die nun dem Siegtreffer deutlich näher waren.

In den letzten zehn Minuten gab es neben einer Großchance, die stark vom Gäste-Keeper vereitelt wurde, noch ein sehr sehenswertes Kopfballtor von Bauersfeld für Empor, das aber leider nicht gewertet wurde.

 

Unterm Strich bleibt aber trotzdem ein ansprechender Auftritt, dem Tabellenführer einen Punkt entrissen zu haben. An die Leistungen aus diesem und dem Spiel davor gilt es nun weiter anzuknüpfen. Kampfgeist und Laufbereitschaft stimmen schon. Im Angriff gilt es punktuell Akzente zu setzen, um bereits am Samstag beim Tabellenschlusslicht Neumühle wieder auf die Siegerstraße zu kommen.

 

Aufstellung Empor Grabow:

 

Möller (T),Harder (C), Bulz, Hoyer (Matuschek ab 24.Min), Hoffmeister (Suchy ab 90.Min), Krüger, Buhmann, Baran S., Baran M., Bauersfeld, Beye (Möller T. ab 38.Min)

 

 

🔵⚪🔵⚪GEMEINSAM EMPOR!⚪🔵⚪🔵

 

Bilder zum Spiel:


Wieder in der Spur!

 

Empor Grabow beendet die Durststrecke siegloser Spiele gegen den SV 90 Lohmen mit einem sehenswerten 4:2-Sieg! Vom Anpfiff an löste Empor das Versprechen ein, nun mit neuem Gesicht ins Spiel zu gehen.

Der Zug zum Tor war deutlich sichtbar. Mit einem Doppelschlag gleich zu Beginn stellte Grabow die Weichen für

ein im weiteren Verlauf sehr sehenswertes Spiel.

Schon in Minute 6 versenkte Zukowski einen Freistoß von der Strafraumkante ins lange Eck zum 1:0.

Auch nach dem Führungstreffer hielt Empor den Druck nach vorn aufrecht; und zwar so sehr, dass dem Lohmener Keeper durch das hohe Anlaufen von Stefan Baran die Nerven versagten, er ihm den Ball vor die Füße spielt und Baran zum 2:0 in der 8. Minute einnetzte. Der Doppelschlag bedeutete aber keineswegs, dass Empor sich nun zurückfallen ließ. Ganz im Gegenteil. Empor bestimmte das Spiel und war die Mannschaft, die

hauptsächlich am Drücker war. Die Defensive lies kaum gefährliche Spielzüge der Lohmener zu und auch nach vorn wurden weiter gute Chancen kreiert. In Minute 42 legt sich Krüger den Ball zurecht und verwandelt aus knapp 25m einen Freistoß brillant ins rechte obere Tor-Eck der Lohmener zum 3:0.

Kurz vor der Halbzeit machte sich der Druck, den Empor bis dahin kontinuierlich an den Tag legte, erneut bemerkbar. Ähnlich wie beim 2:0 geriet der Gäste-Torwart erneut durch hohes Anlaufen in Bedrängnis, Bauersfeld erobert den Ball, spielte der Torwart aus und schob in Minute 45 sicher zum 4:0 ins leere Tor ein.

Mit einem auch dem Spielverlauf entsprechend deutlichen 4:0 ging es zum Pausen-Tee.

 

Im Vergleich zu den letzten Spielen stand eine diszipliniert und spielerisch

durchorganisierte Empor-Mannschaft auf dem Platz.

 

Halbzeit zwei verlief nach dem intensiven ersten Durchgang relativ ruhig, auf beiden Seiten. 

Durch wechselbedingte Umstellungen verlor Empor aber etwas die Ordnung.

Nach Ecke, die per Kopf zum 4:1 ins Empor-Tor einschlug, vergingen aber jedoch 85 Minuten.

Kurz vor Schluss konnte Lohmen jedoch eine der wenigen Unachtsamkeiten in der Empor-Abwehr nutzen und in der 90. Minute auf 4:2 verkürzen.

Der Sieg war jedoch zu keiner Zeit gefährdet. Es war das richtige Zeichen nach den schwachen Spielen zuvor.

Es gilt nun, weiter an diese Leistungen anzuknüpfen, die Spiel-Pause nun bestmöglich zu nutzen und den gezeigten Einsatzwillen, Laufbereitschaft

und Zug zum Tor auch in den kommenden Spielen abzurufen!

 

 

🔵⚪🔵⚪GEMEINSAM EMPOR!⚪🔵⚪🔵

 

 

Aufstellung Empor Grabow:

 

Möller (T), Harder (C), Bulz, Schacht (Möller T. ab 72. Min), Zukowski (Hasan 87. Min), Beye, Krüger, Buhmann, Bauersfeld, Baran S (Meyer ab 83. Min)., Baran M.

 

 

Bilder zum Spiel


👎Ganz Grottig Gegen Gadebusch Gespielt.👎

 

Ein Satz mit X. Wie man es auch nennen mag... das Spiel gegen Gadebusch am

vergangenen Sonntag war zum Vergessen.

Schon zu Beginn der Partie ließ Empor es an Einsatzwille, Kampfbereitschaft und Durchsetzungsvermögen mangeln. Durch die fehlende Genauigkeit im Passspiel kam Gadebusch allzu oft und viel zu leicht an den Ball

und konnte das Spiel nahezu ungestört kontrollieren. Der 2:0 Pausenstand war so gesehen noch schmeichelhaft.

Auch in Halbzeit zwei sollte sich das Bild nicht ändern.

Empor kam wie auch im ersten Durchgang nur schwer ins Spiel und konnte keine wirklich nennenswerten Torchancen herausarbeiten. Individuelle Fehler in der Defensive ermöglichten es den Gadebuschern viel zu leicht, weitere Tore zu erzielen. Drei weitere Male klingelte es leider im Kasten von Empor,

sodass am Ende mit 0:5 die höchste Saisonniederlage im Berichtsheft steht...

 

Im Heimspiel am Sonntag muss Empor ein anderes Gesicht zeigen und wieder die guten alten Tugenden des Fußballspiels wie Einsatz, Wille und Kampfgeist beherzigen, denn mit dieser Niederlage rutscht Empor nun auf Platz 11 und damit in die Abstiegszone.

 

Aufstellung Empor Grabow:

 

Möller (T),Harder (C), Bulz, Hoyer, Suchy, Krüger, Buhmann, Meyer (Jahns ab 72. Min), Bauersfeld, Möller T. (Hasan ab 72. Min), Zukowski

 

🔵⚪🔵⚪GEMEINSAM EMPOR!⚪🔵⚪🔵

 


Dreimal Rückstand, dreimal  wieder rangekommen 💪💪💪

 

Empor Grabow erringt gegen den Brüeler SV ein 3:3! 

 

In den ersten Minuten war Empor aktiver ins Spiel gestartet und hatte mehr Spielanteile.

Jedoch ab Minute 10 sollte das Spiel eine andere Wendung nehmen. Ein für Brüel verwandelter Elfmeter hatte Empor ab da aus den Konzept gebracht. Spielkontrolle und Ordnung ging verloren und die Zweikämpfe wurden zu passiv angegangen, sodass Brüel in der 32. Minute nachlegen konnte.

Doppelschlag in der Schlussphase der ersten Halbzeit:

Die Chance, wieder zurück ins Spiel zu kommen, bekam Grabow in der 41. Minute, als nach einem Handspiel der Brüeler im eigenen Strafraum der Schiedsrichter auf den Punkt zeigte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Krüger sicher. Durch den Anschlusstreffer wurde so kurz vor der Punkte das Spiel wieder offener. Nach Freistoß von Kapitän Harder in der Nachspielzeit von Höhe der Mittellinie findet der Ball (evtl. mit Hilfe von Krüger) doch noch den Weg ins Tor - psychlogisch vorteilhaft so kurz vor der Halbzeitpause. (Tor wurde dann Harder zugesprochen)

Die ersten Spielanteile im zweiten Durchgang riss Empor zunächst an sich mit Zug zum Tor. Durch Handspiel eines Brüeler Spielers im eigenen Strafraum, pfiff Schiri Voß erneut zum Elfmeter für Grabow, der aber nicht verwandelt wurde. Im weiteren Verlauf war Empor vor allem in der Defensive zu passiv,

nach vorn konnten wenig, wirklich zwingende Chancen erspielt werden.

Brüel konnte in Minute 68 ungehindert flanken. Die Hereingabe findet dann auch leider die einzige freie Anspielstation im Grabower Strafraum, sodass der den Ball zur erneuten Führung eingenetzt wurde.

Nun war Empor gezwungen, wieder mehr ins Spiel zu investieren. Bauersfeld hatte durch einen Kopfball eine klasse Torchance, die der Gästetorwart jedoch gut parierte.

Aus der daraus resultierenden Ecke fand der Ball erneut die Hand eines Brüeler Spielers, sodass in der 90. Minute erneut der Pfiff zum fälligen Elfmeter ertönte!

Zukowski verwandelte und sicherte Empor damit einen sehr wichtigen Punkt, mit dem man nach diesem Spielverlauf zunächst zufrieden sein kann. 

 

Mit Blick auf die Tabelle jedoch zu wenig! Für die kommenden Spiele müssen noch ein paar Schippen draufgepackt werden. Gerade wenn es Sonntag zum Tabellennachbarn nach Gadebusch geht,

müssen Punkte her, um im Tableau wieder Richtung Mittelfeld zu klettern.

 

 

Aufstellung Empor Grabow:

 

Möller (T),Harder (C), Bulz, Schacht, Hoyer, Wagner (Suchy ab 41. Min), Krüger, Buhmann, Hoffmeister (Bauersfeld ab 58. Min), Baran S. (Zukowski ab 30.Min), Baran M.

 

🔵⚪🔵⚪GEMEINSAM EMPOR!⚪🔵⚪🔵

 

Bilder zum Spiel


Nix zu holen in Zarrentin

 

Empor Grabow unterliegt mit 1:4 bei Empor Zarrentin.

Dabei erwischte Empor Grabow zunächst einen ganz guten Start ins Spiel.

Eine Großchance gab's bereits nach wenigen Minuten, in der Stefan Baran in den Strafrauf der Zarrentiner perfekt auf Bauersfeld flankt, der per Direktabnahme leider nur das Aluminium trifft.

Das Spiel wurde dann zunehmend ausgeglichener. Nach einem Einwurf verlor Empor Grabow den Ball an die Gastgeber, die blitzschnell umschalteten und perfekt ihren Stürmer bedienten, der allein vor Torwart Möller die Führung in der 25. Minute erzielte.

Aber auch trotz des Rückstandes erspielte Grabow sich weiter gute Torchancen. Bulz zirkelte den Ball von der Strafraumgrenze Richtung Tor, jedoch lenke der Zarrentiner Torwart den Ball noch an de Pfosten.

Mit dem 1:0 ging es in die Halbzeitpause.

Den besseren Start in die zweite Halbzeit konnte Empor Zarrentin für sich verbuchen, die in der 51. Minute auf 2:0 erhöhten. In Minute 59 meldete sich jedoch Empor Grabow in Person von Stefan Baran mit dem Anschlusstreffer zurück, den einen super Querpass in den Strafraum von Tobias Möller locker verwerten konnte.   

Leider konnte Empor Grabow keine weiteren zwingenden Chancen mehr kreieren, sodass das Spiel sich mehr und mehr für die Zarrentiner entwickelte. In der Schluss-Viertelstunde machten die Gastgeber den Sack zu mit dem 3:1 (77.Min) und 4:1 (85.Min).

 

Nach zwei Auswärtspartien in Liga und Pokal sollen kommenden Sonntag im Heimspiel bei hoffentlich "voller Hütte" gegen Brüel nun aber die Punkte auf dem Kremminer "Betzenberg" bleiben. Wir sehen uns alle am Sonntag!

 

Seid dabei!

 

🔵⚪🔵⚪GEMEINSAM EMPOR!⚪🔵⚪🔵

 

 

Aufstellung Empor Grabow:

 

Möller (T),Harder (C), Bauersfeld, Bulz, Möller T. (Wagner ab 62. Min), Buhmann, Krüger, Hoffmeister,

Suchy, Baran S.

  

Bilder zum Spiel


Zwei Stunden Hochspannung!

 

Empor Grabow unterliegt im Pokal bei der SG Warnow/Papendorf.

 

Zunächst kam Empor sehr gut ins Spiel. Ein Start, bei dem die Zweikämpfe aggressiv angenommen, die Papendorfer gut unter Druck gesetzt und auch frühe Chancen auf den Führungstreffer herausgespielt wurden.

Diese Mühe wurde dann auch nach 30 Minuten belohnt:

Buhmann erobert den Ball im Mittelfeld, Krüger übernimmt und schickt Buhmann in Richtung Strafraum der Papendorfer. Ganz im Sinne eines Teamsports legt Buhmann uneigennützig den Ball quer auf Bauersfeld, der aus besserer Position sicher zur verdienten Führung einschob.

Das war aber auch für die Gastgeber der Weckruf, nun aktiver zu werden und Empor nun vehementer entgegenzutreten. Dennoch ging Empor mit der 1:0 Führung in die Halbzeitpause.

Auch nach dem Seitenwechsel war das Spiel vom Pressing der Papendorfer geprägt, die vor allem

nach ihren Eckbällen gefährlich wurden.

In der 60. Minute fiel dann leider auch eben nach einer scharf vor das Empor-Tor getretenen Ecke der Ausgleich.

Danach entwickelte sich die Partie wieder offener mit Chancen auf beiden Seiten. Ein offener Schlagabtausch, bei dem sich vor allem die Torhüter auf beiden Seiten in Topform zeigten und mit tollen Paraden das Spiel, ganz im Sinne eines Pokalfights, offen ließen.

Da es auch nach 90 Minuten noch 1:1 stand, ging es in die Verlängerung.

Nach einer Ecke von Papendorf, die zunächst abgewehrt aber nicht zwingend genug geklärt wurde, kam Papendorf an den Ball und zum Kopfball. Den konnte Torhüter Jahns zunächst noch abwehren, den Abpraller nutzte aber ein zweiter Stürmer, der in der 103. Minute zum 2:1 einschob.

Nun musste alles nach vorn geworfen werden.

In der 120. Minute hätte das Elfmeterschießen klargemacht werden können. Empor bekam einen Elfmeter zugesprochen, der aber leider verschossen wurde. Es blieb beim 2:1 und Papendorf

zieht damit in die nächste Runde ein.

Wir wünschen ihnen für nächste Pokalrunde viel Erfolg.

Nun heißt es die Niederlage abzuschütteln und sich auf den Ligabetrieb zu konzentrieren, denn schon Sonnabend steht das nächste Spiel an, in dem Empor Grabow bei Empor Zarrentin antreten muss.

 

An großes Dankeschön an unsere Fans, die ordentlich Stimmung gemacht und so für echte Pokalatmosphäre gesorgt haben.

Ausgeschieden trotz sehr guter Leistung - Aber man gewinnt zusammen,

man verliert zusammen - eben:

 

🔵⚪🔵⚪GEMEINSAM EMPOR!⚪🔵⚪🔵

 

Aufstellung BSG Empor Grabow:

 

Jahns (T), Harder (C), Hoyer, Bulz (Möller T. ab 113.Min), Hoffmeister, Bauersfeld , Beye, Baran M., Schacht, Buhmann, Krüger

Bilder zum Spiel


Empor Grabow unterliegt dem Schweriner SC mit 1:3 

 

Bereits vor dem Spiel war klar, dass fehlende Stammspieler wegen Verletzungen oder Sperrungen ersetzt werden mussten. Somit versuchte Empor von Beginn an entsprechend tief und kompakt in der Abwehr zu stehen, um dem Gegner möglichst wenig Raum für Offensivaktionen zu geben.

Durch die Konzentration zunächst auf die Defensive entstanden für Empor Grabow selbst auch wenig Aktionen nach vorn und Schwerin hatte vorerst des Spiel in der Hand.

Daher kam Empor eher zufällig in der 19. Minute aus einer der wenigen Aktionen nach vorn zur Führung:

Nach Einwurf, der per Kopfball zweimal verlängert wurde in Richtung Strafraum der Schweriner, wurde Bulz zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Krüger sicher.

Auch nach der Führung agierte Empor weiterhin zurückhaltend, ohne großes Risiko einzugehen und lieber den Gegner kommen zu lassen.

So war die erste Halbzeit eher vom SSC geprägt, die druckvoll gegen die Empor-Abwehr anspielte.

Durch einen Ballverlust im Aufbauspiel unserer Mannschaft, der in einer Kontergelegenheit für den SSC endete und sie diesen eiskalt ausnutzten, war der Ausgleich da (36. Min), mit dem es auch in die Halbzeitpause ging.

Auch nach Wiederanpfiff war Empor auf Ballsicherung und Risikominimierung bedacht.

Ein Distanzschuss (58. Min) der Schweriner wurde unglücklich abgefälscht, was die 2:1-Führung der Schweriner bedeutete. Nun musste Empor das Spiel öffnen und Aktionen nach vorn erzwingen. Das gelang zunächst auch. Es wurden aggressiver die Zweikämpfe gesucht und der Zug zum Tor war jetzt deutlich zu erkennen.

Die größte Chance, in der Krüger bei den Gästen auf einen Abstimmungsfehler spekulierte, vereitelte der Torwart der Gäste, der aus kurzer Distanz gut parierte. 

Je weiter das Spiel dem Ende entgegenging, desto mehr musste Empor versuchen und riskieren. 

In dieser Phase machte aber der SSC kurz vor Schluss (89.Min) das Tor zum 1:3 und sorgte so für die Entscheidung.

Ärgerlich, dass man keine Punkte zu Hause behalten konnte.

Nächste Woche ruht erst einmal der Ligabetrieb, denn es steht die nächste Runde im Pokal an, in der es am Sonntag um 11:00Uhr gegen SG Warnow Papendorf geht.

 

Aufstellung BSG Empor Grabow:

 

Jahns (T), Harder (C), Hoyer, Bulz, Wagner (Lehrer ab 16.Min), Beye, Baran M., Suchy , Schacht, Buhmann, Krüger

 

 

🔵⚪🔵⚪GEMEINSAM EMPOR!⚪🔵⚪🔵

 

Bilder zum Spiel


Tore-Fest ohne Happy-End

 

Empor Grabow unterliegt bei Pampow II.

 

Pampow erwischte den besseren Start in die Partie und ging bereits in der 11. Minute nach

Ecke-Kopfball früh in Führung. 

Nach diesem frühen "Hallo-wach"-Gegentor legte Empor einen Gang zu und erspielte sich energisch

mehr und mehr Spielanteile, sodass in der 36.Minute Stefan Baran den Ausgleich erzielte:

Nach Einwurf von Bauersfeld auf Buhmann, der mit schnellem Antritt durch den Pampower Strafraum auf

Baran ablegt, kam Empor zum verdienten Ausgleich.

In dieser Phase, in der Empor an sich die aktivere Mannschaft war, gelang den Pampowern in der 41. Minute wieder nach einer Ecke-Kopfball-Kombination die erneute Führung.

Empor kam in der zweiten Halbzeit nur sehr schwer ins Spiel. Mit Ballverlusten und Abstimmungsproblemen in der Abwehr ließ man sich kaum im Strafraum der Gastgeber blicken. Diese Schwächephase nutzte Pampow rigoros aus, mit drei Toren in nur 13 Minuten (52., 58., 65.).

Den Weg zurück ins Spiel fand Empor dann aber doch noch: durch einen Kopfballtreffer von Neuzugang Krüger in der 75. Minute und nur drei Minuten (78. Minute) später durch Bauersfeld, der einen Abpraller vom Gästetorwart sicher zum 5:3 einschiebt.

Erinnerungen an das legendäre 5:5-Heimspiel gegen Pampow aus der vorletzten Saison

kamen hoch. Hier ging noch was!

In der 85. Minute stellte Schacht nach Eckball auf 5:4.

Zum Unentschieden hatte es aber leider nicht mehr gereicht. Letztlich wurde das Spiel in der Schwächephase in der zweiten Halbzeit mit gleich drei Gegentoren in Folge verloren. 

Dennoch hat Empor auf diesen Rückstand ja ebenfalls mit drei Toren am Stück geantwortet und somit jede Menge Moral bewiesen, auch trotz Rückständen nicht die Flinte ins Korn zu werfen.

 

In diesem Sinne kann man dieser knappen Niederlage auch Positives abgewinnen und mit Zuversicht auf die nächsten Spiele blicken.  

 

Aufstellung BSG Empor Grabow:

 

Möller (T), Harder (C), Bauersfeld, Wagner, Hoyer, Schacht, Baran S. (Meyer ab 65. Minute), Baran M., Buhmann, Suchy (Beye ab 46. Minute), Krüger

 

🔵⚪🔵⚪GEMEINSAM EMPOR!⚪🔵⚪🔵

 

Bilder zum Spiel


Auftaktsieg mit Sonntagsschuss!

 

Empor Grabow gewinnt zum Auftakt der neuen Saison das Derby gegen Schwarz-Weiß Eldena! 

Bereits in  der 6. Minute brachte Zukowski die BSG in Führung und verschaffte Empor den besseren Start in das Spiel. In der 16. Minute nahm Zukowski am Strafraumeck der Gäste Maß und versüßte den Fans mit einem fußballerischen Leckerbissen den Tag durch einen herrlich gezirkelten Sonntagsschuss über die Abwehr und Gästetorwart hinweg ins lange Toreck. Dieser frühe Doppelschlag nach einer knappen Viertelstunde brachte die Gäste aber keineswegs aus dem Konzept und sie erkämpften sich nun mehr Spielanteile. 

Umso wichtiger, genau in dieser Phase zuzuschlagen und auf das dritte Tor zu gehen. Unser Neuzugang Marcus Krüger knipste nämlich, in der 25. Minute, nach einem langen Ball von Torwart Möller, setzte er sich stark im Zweikampf mit dem gegnerischen Abwehrspieler durch, blieb vorm Eldenaer Torwart eiskalt 

und stellte die Drei-Tore-Führung ein. Abermals kam Eldena wieder zurück ins Spiel, erhöhte den Druck und bekam einen Elfmeter zugesprochen, den Torwart Möller aber souverän parierte. Der vergebene Elfer brachte die Gäste aber keineswegs aus dem Konzept, denn kurze Zeit später gelang ihnen dann doch der Anschlusstreffer (32. Minute) zum 3:1. Mit diesem 3:1 Pausenstand ging es in die zweite Halbzeit, in der das Spiel zunächst etwas abflachte, Empor sich aber trotzdem einige Torchancen heraus arbeitete.

Kurz vor Schluss, nach einem Abstimmungsfehler von Gästetorwart und Abwehrspieler, bei der die Kopfballrückgabe scheiterte, war Bauersfeld aufmerksam zur Stelle 

und bewies seinen Torriecher. Er schob den abgefangenen

Ball ins verwaiste Netz zum 4:1 Endstand ein (87. Minute).

 

Somit bleiben drei wichtige Punkte in Kremmin, die als Derbysieg sogar etwas mehr glänzen :)

Nach dem gelungenen Saisonauftakt geht es aber bereits am Freitag auswärts zum nächsten Spiel nach Pampow, welches als Abendspiel unter Flutlichtatmosphäre Spannung verspricht 

 

Aufstellung BSG Empor Grabow:

 

Möller (T), Harder (C), Hoyer, Zukowski (Lehrer ab 68. Min), Wagner, Bauersfeld, Baran M., Suchy (Möller ab 87.Min), Schacht, Buhmann, Krüger

 

Ebenfalls erfolgreich waren unsere D-Junioren, die in der Kreisoberliga auswärts beim

Hagenower SV II einen 12:2-Sieg einfuhren!

Eine super Leistung!

 

 

🔵⚪🔵⚪GEMEINSAM EMPOR!⚪🔵⚪🔵

Bilder zum Spiel